Logo Zentrum für Salutogenese

Veranstaltungen:

02. Okt 2014

Einführungsseminar "Salutogene Kommunikation"

Mehr ...

17. Okt 2014

Stimmigkeit und Autonomie - Salutogene Kommunikation

Mehr ...

05. Nov 2014

TSF Kursleitertraining

Mehr ...

15. Mär 2015

Einführungsseminar "Salutogene Kommunikation"

Mehr ...

Weitere Veranstaltungen

Herzlich willkommen zur Salutogenese!

Wie entwickeln Menschen sich gesund?

Durch stimmige Kommunikation.

Mit Salutogenese (salus = Gesundheit, genese = Entstehung, Entwicklung) meinte Aaron Antonovsky (1923-1994) weit mehr als nur sein Konzept. Er hat mit dieser Wortschöpfung die grundlegende Frage nach der gesunden Entwicklung von Menschen in die modernen Gesundheitswissenschaften eingebracht. Mit seinem zentralen Begriff „coherence“ (Kohärenz, Stimmigkeit, Verbundenheit) weist er bereits den Weg in Richtung systemischer Kommunikation.

‚Kommunizieren‘ bedeutet, über all seine Sinne Informationen aufzunehmen und gleichzeitig mit seinem Dasein Informationen auszusenden. Der Mensch lebt in ständiger Resonanz. Er strebt danach, seine Kommunikation so zu gestalten, dass sie aufbauend wirkt. Eine derartige gesunde Entwicklung ist der Fokus unserer Arbeit im Zentrum für Salutogenese.

Wir sind der Ansicht, dass durch eine salutogene Gestaltung der Kommunikation die größte noch schlummernde Ressource für gesunde Entwicklung erschlossen werden kann – sowohl individuell als auch gesellschaftlich.

Für dieses Gelingen richten wir unsere Kommunikation vor allem in Richtung attraktiver Gesundheitsziele aus und erschließen hilfreiche Ressourcen. Durch Kommunikation kann die gesunde Stimmigkeitsregulation angeregt werden.

Heilen beginnt und endet mit Selbstheilen. Dazwischen gibt es Kommunikation. Stimmig kommunizierte Bedürfnisse und Anliegen regen unsere Selbstheilungsfähigkeit an. Offene und authentische Dialoge gestalten kreative Entwicklung. Das sind die Ziele der Salutogenen Kommunikation SalKom®. Moderne Kommunikations-, Psychotherapie- und Hirnforschung sind wichtige Grundlagen für unsere Arbeit.

Salutogenese – eine Wissenschaft zur Annäherung an Gesundheit

Verbunden mit der Praxis entwickeln wir die Theorie der Salutogenese weiter, zu der Aaron Antonovsky (1923-1994) die wegweisende Frage nach der Entstehung von Gesundheit gestellt und wichtige Grundzüge erkannt hat. In einem weiten Netzwerk u.a. im Dachverband Salutogenese und auch international arbeiten wir in mehreren Arbeitsgruppen sowie Dissertationen an unterschiedlichen Themen (s.a. Wissenschaft/Forschung).

Vor dem Hintergrund eines systemischen Verständnisses untersuchen wir die Dynamik der Salutogenese, die Bedeutung von attraktiven Zielen, wie Stimmigkeit/Kohärenz (‚Attraktoren‘) zum einen - und zum anderen die Bedingungen für unsere gesunde Entwicklung. Im Mittelpunkt der Weiterentwicklung des Salutogenese-Konzeptes steht das Modell ‚kommunikativer Kohärenzregulation‘, das eine gute Grundlage bietet für ein dynamisches Verstehen der komplexen Zusammenhänge der Selbstheilungsfähigkeit des Menschen in seiner Umgebung. Es veranschaulicht in einfacher Weise wie unser Wahrnehmen, Handeln und Lernen in zyklischen Prozessen verknüpft sind und eröffnet eine neue Handlungsorientierung. 

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Stöbern und Finden auf der Seite des Zentrums für Salutogenese!

- Gesunde Entwicklung ist ansteckend! -

 

© 2013 Stiftung fuer Salutogenese gGmbH - www.salutogenese-zentrum.